So geht es mit der Bruch Brauerei weiter